Berghaus Johannes     
     

HEILPÄDAGOGISCHES KONZEPT

Im Berghaus Johannes wachsen die Kinder nicht in der Anonymität einer Grosseinrichtung auf. Der familiäre Charakter der Einrichtung wird den individuellen Bedürfnissen des einzelnen Kindes gerecht. Das Erziehungskonzept hat seinen Ursprung im Menschenbild und in der Pädagogik Rudolf Steiners und wird beständig entsprechend den Anforderungen der modernen Zeit weiterentwickelt.

Am Anfang der Betreuung versuchen wir liebevoll das Vertrauen des Kindes zu gewinnen. Fühlt sich das Kind bei uns zu Hause, werden Entwicklungsziele, entsprechend seinem Wesen, definiert und gemeinsam mit dem Kind umgesetzt. Jedes unserer Kinder lernt mit der Zeit, dass es durch Anforderungen weiter kommt. Die manchmal schwer erkämpften Entwicklungsfortschritte bringen dafür auch besonders große Freude.

Unsere Einrichtung gibt den Kindern einen Rahmen für ihre Entwicklung, den die hektische Außenwelt nicht bieten kann. Die Kinder haben einen regelmäßigen Tagesablauf mit Essenszeiten, Schulzeiten und Freizeitgestaltung. Im Rhythmus der Jahreszeiten feiern wir die Jahresfeste, die wir gemeinsam mit den Kinder vorbereiten. Die konsequente Rhythmisierung des Tagesablaufes, der Rhythmus der christlichen und schulischen Jahresfeste, das Erleben des Jahreszeitenrhythmus durch Wanderungen in der das Internat umgebenen Bergnatur des Südschwarzwaldes geben den Betreuten Halt und Orientierung. Wo möglich, wird der Kontakt zu den Eltern erhalten und unterstützt.
 

Entwicklungschancen nutzen

Bis zu 34 Kinder finden in einem überschaubaren Lebensumfeld Geborgenheit und individuelle Betreuung. Viele Eltern wollen ihr Kind möglichst lange zu Hause behalten. Die Erfahrung lehrt jedoch, dass ein behindertes Kind umso grössere Entwicklungschancen hat, je früher es in eine geeignete Einrichtung kommt. Das lebensfrohe, zufriedene und möglichst selbständige Kind mit guten sozialen Kontakten ist das Ziel unserer heilpädagogischen Arbeit.